Nachts, wenn alles schläft…..

Nachtschweiß, wieder einmal! Eine schlechte Nacht liegt hinter mir. 🙄 Was war das nun wieder? Keine Ahnung, auf jeden Fall hat es mir Angst gemacht. Bäumt sich der „Wolf“ noch einmal auf? Bis die Wirkung des Retuximab voll einsetzt wird es noch einige Wochen dauern. Wurde das Lymphom doch nicht in ganz erwischt? Ich weiß es nicht!!! Oder ist es das Hormonsystem, welches versucht sich neu zurecht zu „ruckeln“, jetzt da die Soffwechsellage über die Niere sich etwas beruhigt hat?!Heiteres Rätselraten,🤔wieder einmal!!!

Einen Zyklus hab ich nicht mehr, den hatte der „Wolf“schon fast gefressen bevor das Endoxan ihm den Rest gab. Der Phosphat-Haushalt, der über die Niere aus dem Ruder gelaufen ist, bringt indirekt die Umwandlung des Schilddrüsenhormons durcheinander. Eine Schilddrüse die das regulieren könnte? Hab ich nicht mehr!!! Die hohen Cortison – Gaben , die dem Rituximab zugehörig sind, tun sicherlich das ihrige dazu?!  Alles in allem , einmal gut durch gemischelt …

Endokrinologie? Hab ich keine Lust drauf. Hab ich auch schon hinter mir. Ergebnis : Low-Turn -Over Osteophatie, passend zur Tubulus-Störung….gehen sie zum Nephrologen!!!…Dort: „gehen Sie zum Rheumatologen“…. Gut , da war ich ja jetzt nun und Freitag bin  ich sowieso bei der Nephrologin.  Na, die wird sich freuen!!!! Und ich erst😳🙄Na ja, lange Rede kurzer Sinn: „keiner weiß Nix genaues nicht“ …Also abwarten und Tee trinken. Das kann ich gut, ist in der Zwischenzeit ja eine meiner Hauptbeschäftigungen 😳🙄😉…und: „wenigstens hat es der Hund gemütlich“ 😬

 

sockenachtschweiß

4 Kommentare zu „Nachts, wenn alles schläft…..

  1. Der Wolf ist nicht leicht zu zügeln, bäumt sich immer wieder auf gegen Therapien und scheint auf jeden Fall verhindern zu wollen, dass ein Wohlgefühl/Sicherheitsgefühl länger andauert – so meine Erfahrungen. Klingt sehr ähnlich bei dir. Dieses jahrelange Gefühl der existenziellen Bedrohung auch in ruhigeren Zeiten ist einfach furchtbar.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, liebe Carolin, das der Wolf nicht wirklich zu beruhigen ist, war mir viele Jahre nicht wirklich bewusst. Ich dachte ganz lange,dass mit der richtigen Therapie alles gut werden wird….Nun beginne ich zu sehen, dass dem nicht so ist. Und ja, diese existenzielle Bedrohung ist fürchterlich und im Grunde genommen hat sie mir und meiner Familie vollkommen den Boden unter den Füßen entzogen. Hat alles zerschlagen. Nichts mehr übrig von der einstmals so heilen Welt, diese ist für immer verloren. Und trotzdem ganz geschafft hat uns der Wolf nicht. Wir sind noch in den Aufbauarbeiten, finden uns auf einer anderen Basis wieder und alles gut ist bei weitem nicht. Aber unterm Strich sind wir fester zusammen gewachsen….. Allerdings im Bewusstsein, dass der Tod seinen Platz im Leben hat…..und diese Realität finde ich an machen Tagen noch immer schwer zu verkraften

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Daniela, wie gut ich solche Nächte kenne…..und ja, auch mir machen sie (immer noch) Angst!
    Etwas naiv hatte ich auch die Vorstellung, dass man den Wolf mit der passenden Therapie bestimmt so weit in seine Schranken weisen könnte, dass ein „normales“ Leben mit ihm möglich sein würde- weit gefehlt!
    Gerade sind wir aus Tirol zurück und meine Tage dort waren durch den Wolf mal wieder sehr, sehr eingeschränkt. Auch nach der langen Zeit mit dieser Krankheit habe ich es anscheinend immer noch nicht akzeptieren können, dass nicht ich, sondern er das Zepter in der Hand hält- immer!
    Egal, wie sehr ich mich dagegen auflehne- das macht es nur noch schlimmer. So bleibt wohl nur, das ANNEHMEN jedes einzelnen Tages… und auch jeder Nacht, so wie er/sie sich uns eben zeigt. Mal mehr, mal weniger beängstigend…….
    Eine ganz herzliche Umarmung schicke ich dir mal wieder von Nord nach Süd und wünsche dir von ganzem Herzen zukünftig wieder bessere Nächte,
    Milka

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Milka, ja….genau so ist es. Unterm Strich haben wir keine andere Wahl und es bleibt nur das beste aus jedem Tag heraus zu holen. Ich durfte heute noch ein echtes Highlight erleben.Hab meine Tochter dabei unterstützen dürfen ihr Abiballkleid auszusuchen. Es war ein großartiger Moment für mich,weil ich gespürt habe,dass unsere Beziehung trotz aller Krisen die uns der „Wolf“ beschert hat,nicht zerbrochen ist. Ich war wirklich glücklich 😊 Ich hoffe Du konntest Euren Urlaub trotz allem noch genießen?! Auch ich schicke Dir eine herzliche Umarmung vom Bodensee in den Norden 😘😊Alles Liebe,Daniela

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close